Aktuelles



BD PhaSeal® – das geschlossene Medikamententransfersystem für gefährliche Arzneimittel wie Zytostatika oder monoklonale Antikörper


Das geschlossene BD PhaSeal® Medikamententransfersystem konnte in mehr als 1000 Krebseinrichtungen weltweit implementiert werden und ist dort Bestandteil im täglichen Arbeitsablauf – angefangen in der Krankenhausapotheke mit der Zubereitung der Arzneimittel, über die Verabreichung der Chemotherapie auf der Station bis hin zur Entsorgung.

Das Produkt erfüllt die Definition der amerikanischen NIOSH (National Institute for Occupational Safety and Health) zu einem CSTD (closed system drug transfer device) und auch der ISOPP Guidelines zur Definition eines luftdichten und leckagefreien Containment Device (International Society of Oncology Pharmacy Practitioners).  

Hintergrund:
Es ist bekannt und in diversen Studien nachzulesen, dass es einen Risikozusammenhang zwischen der wiederholten Exposition des Personals gegenüber CMR-Arzneimitteln (karzinogene, mutagene, reproduktions-toxische Arzneimittel) und Allergien, Unfruchtbarkeit, Fehlgeburten, Missbildungen, Leukämie sowie anderen Formen von Krebs gibt. Trotz Laminar Air Flow Sicherheitswerkbänken kann es zu ungewollter Kontamination und Verschleppung kommen. Eine Dampfbildung und Aerosole während der Arzneimittelzubereitung in die Umgebung kann nicht ausgeschlossen werden. Um der Exposition gegenüber diesen Risiken vorzubeugen, ist es empfehlenswert, in die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu investieren, und das hat die Einführung des Systems in Krankenhäusern weltweit bereits erwiesen.

Verbesserung zu bestehenden Lösungen:
Vergleicht man die auf dem Markt üblichen Systeme mit dem BD PhaSeal® Medikamententransfersystem, so konnten internationale Studien die überlegene Wirksamkeit des CSTD gegenüber offenen (z.B. Nadeln) und belüfteten System (z. B. Chemospikes) belegen.
Das BD PhaSeal® Medikamententransfersystem bleibt über den gesamten Prozess geschlossen: Kein Trennen oder Abschrauben, Umstöpseln, kein Recapping oder Zuspritzen in den Beutel mit offener Nadel. Eine Freisetzung während der Zubereitung oder Verabreichung von toxischen Medikamenten in die Arbeitsumgebung konnte mit dem BD PhaSeal® Medikamententransfersystem signifikant bzw. auf ein nicht nachweisbares Level reduziert werden, wie Studien belegen. Das System kann nicht nur als verbesserte Sicherheitsmaßnahme für den Anwender, sondern auch als erhöhter Produktschutz gesehen werden, da durch die Barriere die Aufrechterhaltung der mikrobiologischen Sicherheit gewährleistet wird. Reduzierter Arzneimittelverwurf und Kostenersparnis durch den geringeren Arzneimittelverlust bei Mehrfachentnahmen könnten erzielt werden.1, 2

Kontakt:
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an unseren Customer Service.
E-mail*: customerservice.med.de@europe.bd.com


1 De Prijck K et al. Microbiological challenge of four protective devices for the reconstitution of cytotoxic agents. Letters in Applied Microbiology. 2008; 47: 543-548.
2 Vandenbroucke J, Robays H. Economic impact of the preparation scenario for cytotoxic drugs: an observational study. European Journal of Hospital Pharmacy Practice. 2008; 14: 37-42.

 

 

* Kommunikation per Internet oder E-Mail ist nie vollständig sicher. Sie sollten deshalb genau überlegen, welche Informationen Sie uns senden. Die Sammlung, Nutzung und Weitergabe persönlicher Daten auf dieser Website wird durch unsere “Datenschutzerklärung und Zustimmung zur Verwendung von Daten“ geregelt. Bitte lesen Sie diese Erklärung aufmerksam durch, bevor Sie uns Informationen senden. Bitte beachten Sie außerdem, dass die E-Mail-Adressen und Formulare auf dieser Website nicht für Hilfe im Notfall oder für medizinische Beratung gedacht sind.