Insulininjektion

Seit 1923 ist Insulin für die Behandlung von Diabetes verfügbar und bis heute ein wichtiges und sogar lebensnotwendiges Mittel zur Behandlung des Diabetes. Als körpereigenes Hormon ist Insulin auch dann noch wirksam, wenn andere blutzuckersenkende Medikamente nicht (mehr) wirken. So ist die Insulintherapie bei Menschen mit Typ 2 Diabetes langfristig oft die einzige verbleibende Methode. Menschen mit Typ 1 Diabetes müssen immer mit Insulin behandelt werden.

Insulin ist ein aus Aminosäuren aufgebautes Eiweiß-Molekül und kann deshalb nicht als Tablette eingenommen werden. Es wäre durch Magensäure und Enzyme zerstört, bevor es in die Blutbahn gelangen und seine Wirkung entfalten könnte. Insulin ist daher ins Unterhautfettgewebe zu spritzen!

Schon ein Jahr nach der Verfügbarkeit von Insulin hat BD 1924 als Erster eine Spritze nur für die Insulininjektion hergestellt. BD ist ein Experte für die Insulininjektion und erleichtert mit innovativen Produkten das Leben von Menschen mit Diabetes bis heute.

Insulinspritzen und Pen-Nadeln

Insulinspritzen und Pen-Nadeln

Von der weltweit ersten Insulinspritze zu modernen Insulinspritzen und Pen-Nadeln von BD.

Alles, was Sie über eine sichere und sanfte Insulininjektion erfahren möchten, finden Sie in dieser Rubrik:

Grundlagen einer Insulininjektion

Obwohl oder gerade weil Insulin ein sehr wirkungsvolles Mittel zur Blutzuckersenkung ist, kommt der Wahl der Injektionsstelle eine große Bedeutung zu.

Injektion mit dem Pen

In diesem Kapitel finden Sie alle notwendigen Informationen, damit Ihnen eine sichere und sanfte Insulininjektion mit dem Pen gelingt.

Injektion mit der Spritze

Die Durchführung einer Injektion mit einer Insulinspritze ist grundsätzlich mit der eines Pens vergleichbar. Der Unterschied liegt in der Vorbereitung der Spritze für die Injektion. Beim Aufziehen des Insulins sind einige Punkte zu beachten, die in diesem Abschnitt erläutert werden.

Fehler bei der Injektionstechnik

Bei der Verabreichung von Insulin gibt es neben Fehlern bei der Durchführung der eigentlichen Injektion auch Fehlerquellen im Umgang mit den Injektionsgeräten. Diese können zu einer ungenauen Insulindosierung führen.

Lipoyhypertrophien

Lipos kommen viel häufiger vor als angenommen und werden oft nicht erkannt. Eine aktuelle Studie zur Insulininjektion in Deutschland (Schmeisl et al., Diabetes Stoffwechsel und Herz, Band 18, 20. November 2009) hat ergeben, dass über 40% aller insulinpflichtigen Diabetiker eine Lipohypertrophie aufweisen.

Downloads Injektionstechnik

Materialien zur sicheren und sanften Insulininjektion.


Wichtiger Hinweis: Die Informationen auf dieser Website dürfen keinesfalls als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete Ärztinnen und Ärzte angesehen werden. Der Inhalt dieser Website kann und darf nicht dazu verwendet werden, eigenständig Diagnosen zu stellen, Behandlungen zu beginnen oder abzusetzen.

Diese Website benutzt die sogenannte Cookie-Technologie („Cookies"),bei der unsere Server spezielle Codes auf dem Endgerät eines Besuchers ablegen. Durch das Anklicken von „Erlauben" erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Bitte lesen Sie sorgfältig unsere Cookies-Policy und stellen Sie die Cookies wie gewünscht über das "Cookies anpassen"-Feld ein.