Guardrails-Sicherheitssoftware für die Alaris Plus-Plattform
Guardrails-Sicherheitssoftware für die Alaris Plus-Plattform
Guardrails-Sicherheitssoftware für die Alaris Plus-Plattform

Guardrails™-Sicherheitssoftware für die Alaris™ Plus-Plattform

Für Sicherheit bei Medikation und Qualitätsprüfung

Weltweit werden Medikationsfehler zunehmend als ernstzunehmendes und wachsendes Problem im Gesundheitswesen erkannt. Neuere Studien zeigen, dass in einer Klinik durchschnittlich bei einer von fünf verabreichten Dosen Medikationsfehler in der einen oder anderen Form auftreten. Bei der Untersuchung von Verabreichungsfehlern während einer intensivmedizinischen Behandlung zeigte eine europäische Studie, dass die Mehrheit entweder signifikante (42 %) oder lebensbedrohliche (21 %) Folgen hatten. Obwohl Medikationsfehler zu jedem Zeitpunkt im Verabreichungsprozess auftreten können, besteht begründeter Anlass zu der Annahme, dass Verbesserungen bei der Verabreichungssicherheit mit größerer Wahrscheinlichkeit den Schaden am Patienten mindern können.

Die Guardrails™ Sicherheitssoftware-Suite ist ein speziell für Infusionen entwickeltes Überwachungssystem für die Medikationssicherheit und -qualität. Das System schützt nicht nur Patient und Arzt vor den Folgen von Medikationsfehlern, es kann sich darüber hinaus positiv auf die Patientenergebnisse auswirken, indem es kontinuierliche Qualitätsverbesserungen fördert. Durch diese „intelligente" Pumpentechnologie können viele der gefährlichsten Fehler bei der intravenösen Verabreichung von Medikamenten ermittelt, nachverfolgt und letztlich verhindert werden. Als Folge beginnen Krankenhäuser von heute, die vielen klinischen und finanziellen Vorteile zu begreifen, die mit der Investition in ein solches Patientensicherheitssystem einhergehen.

  • Vermeidung gefährlicher Fehler bei der IV-Infusion von Medikamenten
  • Erfassung und Messung der Systemleistung
  • Verbesserung der Gesamtqualität der Patientenversorgung
  • Reduzierung der Verweildauer
  • Senkung von Versicherungsprämien
  • Verminderung des Risikos von Rechtsprozessen
  • Erhöhung der Compliance mit nationalen Sicherheitsstandards

Standardisierung bewährter Verfahren - Einer der ersten und wesentlichsten Schritte zur Verringerung von Fehlern bei der Medikation ist der Dialog und die Überprüfung im Team des Krankenhauses, um eine Ausgangsbasis für die Entwicklung des Datensatzes für die Guardrails™ Suite zu schaffen. Multidisziplinäre Teams überprüfen gemeinsam Medikamentenprotokolle und richten standardisierte Medikamentenbibliotheken ein. Dieser entscheidende Prozess kann nicht selten erhebliche Diskrepanzen bei der Verwendung und Verabreichung von Medikamenten aufdecken.

Angepasste Sicherheit - Die Guardrails™ Editor-Software ermöglicht einer Einrichtung die Definition der Infusionsparameter für bis zu 30 Pflegebereiche. Diese Pflegebereiche werden als Profile bezeichnet. Innerhalb eines Profils können bis zu 100 Medikamente angepasst werden; dadurch ist es möglich, bis zu 3000 einzelne Medikamenteneinstellungen zu definieren. Zu den einstellbaren Parametern gehören Konzentration des Medikaments, Dosierungseinheiten, Minimal- und Maximaldosis und Hart- und/oder Soft-Limit-Einstellungen.

Spezialisierte Guardrails™ Editor-Anwendungen ermöglichen die Erstellung und Überprüfung von angepassten Datensätzen. Dadurch wird sichergestellt, dass Datensätze einfach zu erstellen sind und vor der Übernahme einfach überprüft werden können.

Guardrails™ Editor - Der Maßstab für bewährte Verfahren

  • Hilft bei der korrekten Umsetzung der Protokolle für Medikamententherapien
  • Ermöglicht die kontinuierliche Prüfung und Verbesserung von Datensätzen
  • Erleichtert die Definition von Parametern und die Standardisierung von bewährten Verfahren
  • Verhindert die nicht autorisierte Veränderung von Dosierungsparametern

Die Guardrails™ Suite gibt Patienten und Ärzten Sicherheit durch die automatische doppelte Kontrolle der programmierten Infusionsraten vor der Verabreichung.

Durch ein System mit Soft- und Hard-Limits werden Ärzte durch die Guardrails™Sicherheitssoftware alarmiert, wenn ein programmierter Wert ein vordefiniertes Limit übersteigt. Soft-Limits können ignoriert werden; es werden allerdings Warnhinweise auf dem Bildschirm angezeigt, sobald eine Infusion ein vordefiniertes Soft-Limit überschreitet.

Hard-Limits können nicht ignoriert werden; der Anwender muss in diesem Fall die Infusionsrate neu programmieren. In jedem Fall zeichnet die Guardrails™Sicherheitssoftware die Ereignisse rund um die Reaktion auf diese Warnsignale auf.

Guardrails™ Sicherheitssoftware - Hilft, Patienten und Ärzte zu schützen

  • Dient als Sicherheitsnetz für Ärzte
  • Warnt den Benutzer, wenn eingestellte Parameter durchbrochen werden
  • Zeichnet jede Aktivität auf, einschließlich manueller Korrekturen

Macht aus Daten medizinische Erkenntnisse - Ob an ein System angeschlossen oder im Alleinbetrieb: In die Alaris™ Spritzenpumpe ist die Intelligenz der Guardrails™ Suite integriert, und alle Daten zu Warnmeldungen können bis zu einem Jahr lang gespeichert werden. Wenn die Daten der Pumpe heruntergeladen wurden, bietet der Guardrails™ CQI Event Reporter ein umfangreiches Spektrum ausführlicher Berichte und Diagramme, die Erkenntnisse über die Verabreichung von Medikamenten und über Warnmeldungen liefern.

Insbesondere bietet Guardrails™ CQI Event Reporter eine komplette Prüfung der Konformität, darunter Details über die Abweichung von Standardverfahren: Reprogrammierungen (wo mögliche Fehler vermieden wurden), Korrekturen (könnten zusätzliches Training erfordern) und die Feinanpassung von Datensätzen. Eine Analyse dieser Berichte kann dann verwendet werden, um Datensätze zu optimieren oder klinische Praktiken zu verbessern.

Guardrails™ CQI Event Reporter - Wissen für optimale Leistung

  • Umfassende Prüfwerkzeuge
  • Übersetzt Daten in detaillierte Berichte über die Verabreichung von Medikamenten, Warnmeldungen und Abweichungen von Standardverfahren.
  • Liefert wesentliche Informationen, die eine Verbesserung von Verfahren ermöglichen.

Durch kontinuierliches Feedback können Krankenhäuser verhinderte Fehler bei der Medikation genau dokumentieren. Diese Informationen helfen dabei, Ausbildungsbedarf und Änderungen der Praktiken zu ermitteln, wodurch letztlich die Behandlungserfolge verbessert werden. Mithilfe von Informationen über verhinderte Fehler bei der IV-Infusion von Medikamenten können auch Verbesserungen in der klinischen Praxis dokumentiert werden.

Verwandte Produkte



Hinweis: In Ihrer Region sind möglicherweise nicht alle Produkte, Dienstleistungen oder Funktionen von Produkten und Dienstleistungen verfügbar. Bitte setzen Sie sich mit Ihrem BD-Vertreter vor Ort in Verbindung.

Diese Website benutzt die sogenannte Cookie-Technologie („Cookies"),bei der unsere Server spezielle Codes auf dem Endgerät eines Besuchers ablegen. Durch das Anklicken von „Erlauben" erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Bitte lesen Sie sorgfältig unsere Cookies-Policy und stellen Sie die Cookies wie gewünscht über das "Cookies anpassen"-Feld ein.