true

Gefässzugangsmanagement

Unsere Angebote und Services zum Gefässzugangsmanagement umfassen Produkte, Lösungen und Dienstleistungen, die von der Bewertung der Anlage bis zur Produktentfernung reichen, und die gefässbedingte Komplikationen reduzieren.

vascular-access-management
vascular-access-management-carousel2.jpg

PATIENTENPFAD

Bis zu 90 % aller stationären Patienten im Krankenhaus benötigen eine Infusionstherapie1

Von der Anlage bis zur Entfernung kann ein Gefässzugangssystem mehr als 200 Mal berührt werden

Der Weg jedes Patienten mit einem Gefässzugang ist einzigartig und voller Variablen:

  • Diverse Produkte zur Anlage und Pflege des Systems
  • Viele Ärztinnen und Ärzte in verschiedenen Schichten und Pflegebereichen mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Zielen

BELASTUNG DURCH KOMPLIKATIONEN

Komplikationen beim Gefässzugang können in vielen Behandlungsstufen auftreten

Intravenöse Infusionstherapien werden heutzutage so oft verabreicht, dass oftmals vergessen wird, dass auch hier ein Gefahrenpotenzial besteht. Beim Anlegen eines Gefässzugangs kann es zu Komplikationen kommen, die von infektiösen und thrombotischen bis hin zu mechanischen und anderen Komplikationen reichen. Diese Komplikationen sind eine der Hauptursachen für ein frühes Versagen von Gefässzugangssystemen. Durch ein besseres Verständnis des Risikopotenzials können Sie die Patienten besser vor Komplikationen bei der Infusion schützen.

Erfahren Sie mehr über einige der Komplikationen, die in Verbindung mit einem Gefässzugang auftreten können >>

Laden Sie unsere Broschüre herunter, um mehr darüber zu erfahren, was Sie unternehmen können, um die Arbeitsweise in Ihrem Krankenhaus zu verbessern >>

BD kann Sie dabei unterstützen, die Prozesse des Gefässzugangsmanagements in Ihrer Einrichtung zu bewerten und nach möglichen Verbesserungen zu suchen >>

Man spricht von einer Kathetersepsis, wenn der Katheter als Infektionsquelle identifiziert wird.2* Anzeichen dafür sind Erythem, Ödeme, Schmerzen oder Druckempfindlichkeit, Ausfluss und/oder Fieber.2** Es gibt extraluminale und intraluminale Bereiche, die potenzielle Kontaminationsherde sein können. Diese können zu einer Kathetersepsis aufgrund des Risikos der Nichteinhaltung aseptischer Methoden während des Einführens oder der Versorgung des Produkts führen, zur Besiedlung durch Bakterien aus einer anderen Infektionsstelle und zum Eindringen von Bakterien durch einen nicht intakten Verband oder eine schlecht geeignete Einstichstelle.3*

Erfahren Sie mehr über einige der Komplikationen, die in Verbindung mit einem Gefässzugang auftreten können >>

Laden Sie unsere Broschüre herunter, um mehr darüber zu erfahren, was Sie unternehmen können, um die Arbeitsweise in Ihrem Krankenhaus zu verbessern >>

BD kann Sie dabei unterstützen, die Prozesse des Gefässzugangsmanagements in Ihrer Einrichtung zu bewerten und nach möglichen Verbesserungen zu suchen >>

2*. Infusion Therapy Standards of Practice. J Infus Nurs. 2021; 44(1S): S204.
2**. Infusion Therapy Standards of Practice. J Infus Nurs. 2021; 44(1S): S154.
3*. Safdar N, Maki DG. Int Care Med. 2004; 30(1): 65.

Wenn ein Katheter verstopft ist, kann dies entweder die Infusion oder Injektion einer Lösung in einen Katheter verhindern, Blut aus einem Katheter aspirieren oder beides.2* Zu den Anzeichen und Symptomen, auf die man achten sollte, gehören ein langsamer Durchfluss und/oder Blutrückfluss, Probleme bei der Blutentnahme, Probleme den Katheter zu spülen und/oder durch den Katheter zu infundieren, häufige Verschlussalarme auf einem elektronischen Infusionsgerät und Infiltration oder Paravasat sowie Schwellung und/oder Leckagen an der Infusionsstelle.2** Verschlüsse können durch verschiedene Faktoren verursacht werden, z. B. durch das Leerlaufenlassen einer Infusion, unsachgemäßes Spülen, die Infusion inkompatibler Medikamente oder die Verwendung einer ungeeigneten Klemmensequenz.2**

Erfahren Sie mehr über einige der Komplikationen, die in Verbindung mit einem Gefässzugang auftreten können >>

Laden Sie unsere Broschüre herunter, um mehr darüber zu erfahren, was Sie unternehmen können, um die Arbeitsweise in Ihrem Krankenhaus zu verbessern >>

BD kann Sie dabei unterstützen, die Prozesse des Gefässzugangsmanagements in Ihrer Einrichtung zu bewerten und nach möglichen Verbesserungen zu suchen >>

2*. Infusion Therapy Standards of Practice. J Infus Nurs. 2021; 44(1S): S210.
2**. Infusion Therapy Standards of Practice. J Infus Nurs. 2021; 44(1S): S150.

Grundsätzliche Katheterbewegungen an der Einstichstelle übertragen sich bis zur Katheterspitze und können zu einer Katheterfehllage führen.2* Anzeichen dafür sind eine Unterbrechung des Infusionsflusses, ein längeres Katheterstück schaut aus der Punktionsstelle heraus und ein mögliches Austreten der Infusionslösung aus der Einstichstelle. Wenn sich darüber hinaus der Katheter aus der Vene, aber nicht aus der Haut bewegt, kann dies zu Ödemen, Schmerzen, Veränderungen der Hautfarbe und sogar zu Blasenbildung und Geschwüren führen.2** Die zu berücksichtigenden Risikofaktoren umfassen eine schlechte Auswahl der Einstichstelle, die Lockerung des Katheters aufgrund unzureichender Stabilisierung und mangelnder Sicherung sowie Arm- oder Körperbewegungen des Patienten.2†

Erfahren Sie mehr über einige der Komplikationen, die in Verbindung mit einem Gefässzugang auftreten können >>

Laden Sie unsere Broschüre herunter, um mehr darüber zu erfahren, was Sie unternehmen können, um die Arbeitsweise in Ihrem Krankenhaus zu verbessern >>

BD kann Sie dabei unterstützen, die Prozesse des Gefässzugangsmanagements in Ihrer Einrichtung zu bewerten und nach möglichen Verbesserungen zu suchen >>

2*. Infusion Therapy Standards of Practice. J Infus Nurs. 2021; 44(1S): S204.
2**. Infusion Therapy Standards of Practice. J Infus Nurs. 2021; 44(1S): S143.
2†. Infusion Therapy Standards of Practice. J Infus Nurs. 2021; 44(1S): S165.

Eine Venenentzündung2* kann sich durch Schmerzen und Schmerzempfindlichkeit, Rötung, Wärme, Schwellung und Rötung an der Kathetereinstichstelle äussern.2** Als Ursache kann eine Vielzahl chemischer, mechanischer und bakterieller Probleme in Frage kommen. Dazu gehören die Verwendung reizender Lösungen, das Nichttrocknenlassen von Hautdesinfektionsmittel, eine unzureichende Blutverdünnung, ungeeignete Kathetergrösse oder Stabilisierungstechniken, Nichteinhaltung der aseptischen Technik oder ein nicht okkludierender Verband.2** 

Erfahren Sie mehr über einige der Komplikationen, die in Verbindung mit einem Gefässzugang auftreten können >>

Laden Sie unsere Broschüre herunter, um mehr darüber zu erfahren, was Sie unternehmen können, um die Arbeitsweise in Ihrem Krankenhaus zu verbessern >>

BD kann Sie dabei unterstützen, die Prozesse des Gefässzugangsmanagements in Ihrer Einrichtung zu bewerten und nach möglichen Verbesserungen zu suchen >>

2*. Infusion Therapy Standards of Practice. J Infus Nurs. 2021; 44(1S): S211.
2**. Infusion Therapy Standards of Practice. J Infus Nurs. 2021; 44(1S): S138.

Eine Infiltration tritt auf, wenn eine nicht-nekrotisierende Lösung oder ein nicht-nekrotisierendes Medikament versehentlich in das Gewebe rund um die Kathetereinstichstelle verabreicht wird. Im Gegensatz dazu tritt ein Paravasat auf, wenn die Lösung oder das Medikament nekrotisierend ist.2* Wenn es dazu kommt, kann der Patient unter Ödemen, Schmerzen, Veränderungen der Hautfarbe und Flüssigkeitsaustritt aus der Kathetereinstichstelle leiden. Zudem kann ein Paravasat zu Blasenbildung und Geschwüren führen.2** Eine Infiltration oder ein Paravasat kann durch eine Vielzahl von Problemen verursacht werden, darunter eine ungeeignete Einstichstelle, eine unzureichende Stabilisierung, komplizierte Zugänge in der Vergangenheit, Medikamente, die das Schmerzempfinden verändern, Krankheiten, die zu einer Veränderung des Gefässsystems führen, die Verwendung von tiefliegenden Venen mit unzureichender Katheterlänge und die Nichtmeldung von Symptomen seitens des Patienten.2†

Erfahren Sie mehr über einige der Komplikationen, die in Verbindung mit einem Gefässzugang auftreten können >>

Laden Sie unsere Broschüre herunter, um mehr darüber zu erfahren, was Sie unternehmen können, um die Arbeitsweise in Ihrem Krankenhaus zu verbessern >>

BD kann Sie dabei unterstützen, die Prozesse des Gefässzugangsmanagements in Ihrer Einrichtung zu bewerten und nach möglichen Verbesserungen zu suchen >>

2*. Infusion Therapy Standards of Practice. J Infus Nurs. 2021; 44(1S): S206, S207.
2**. Infusion Therapy Standards of Practice. J Infus Nurs. 2021; 44(1S): S143.
2†. Infusion Therapy Standards of Practice. J Infus Nurs. 2021; 44(1S): S142.

FINANZIELLE AUSWIRKUNGEN

Komplikationen in Verbindung mit einem Gefässzugang können zusätzliche Kosten verursachen

Kostenkalkulation möglicher Komplikationen

Im Durchschnitt verursachen katheterassoziierte Blutbahninfektionen 11.219 Euro pro Patient4*
Hier können Sie die durch katheterassoziierte Blutbahninfektionen entstehenden Kosten in Ihrer Einrichtung berechnen

 

Hier können Sie die durch katheterassoziierte Blutbahninfektionen entstehenden Kosten in Ihrer Einrichtung berechnen

Hier können Sie die Kosten für erneutes Legen von peripher eingeführten Venenkathetern in Ihrer Einrichtung berechnen

Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihnen das BD Programm zum Gefässzugangsmanagement helfen kann »

Umgerechnet von USD in Euro unter Verwendung des XE-Wechselkurses am 2. November 2022.
4*. Kostenbereich aus der Studie von Tacconelli E. et al. (Intensivstation): 4.200 Euro bis 13.030 Euro; Median: 8.615 Euro; Einberechnung der Inflation von 2009 bis 2022: 11.219 Euro (Inflationsrate von ungefähr 30 %).
5*. Kosten für die Katheterentfernung (2,26 Euro) Kosten für zweite Katheterlegung (9,74 Euro), einschließlich der Arbeitszeit des Pflegepersonals sowie sämtliche Materialien. Diese Daten sind in den Ergänzungsmaterialien zu dieser Veröffentlichung aufgeführt.

HANDHABUNG

Erzielung verbesserter Patientenergebnisse bei der Anlage von Gefässzugängen

Als Arzt/Ärztin werden Sie häufig mit einem der gängigsten invasiven Eingriffe betraut: dem Legen eines Gefässzugangs. Mit der richtigen Schulung und dem entsprechenden Fachwissen können Sie potenzielle Komplikationen in Verbindung mit dem Gefässzugangsmanagement reduzieren und die Ergebnisse für Ihre Patienten verbessern. Wir sind dafür da, Sie bei diesem Prozess zu begleiten.


            

1.Auswählen 1.Auswählen
1.Auswählen
2.Vorbereiten 2.Vorbereiten
2.Vorbereiten
3.Legen 3.Legen
3.Legen
4.Fixieren 4.Fixieren
4.Fixieren
5.Konnektieren 5.Konnektieren
5.Konnektieren
6.Pflegen 6.Pflegen
6.Pflegen
<h3>AUSWAHL des geeigneten Gefässzugangssystems</h3>
<p>Ein Gefässzugang ist integraler Bestandteil der Behandlungspläne vieler Patienten.<sup>6</sup>&nbsp;Ein Gefässzugang kann das Wohlbefinden eines Patienten erheblich verbessern, birgt aber auch Risiken.<sup>6,7</sup>&nbsp;Zur Minimierung dieser Risiken ist es entscheidend, dass das medizinische Fachpersonal das für den Patienten und seine individuellen Bedürfnisse am besten geeignete Gefässzugangssystem auswählt.<sup>6,8</sup></p>
<ul>
<li>Periphere intravenöse Kathetersysteme</li>
<li>Midline-Katheter</li>
<li>Peripher eingeführte zentralvenöse Katheter (PICCs)</li>
<li>Portnadeln</li>
</ul>
<p>Dabei werden aber auch spezifische Patientenhintergründe wie Anamnese, Lebensstil und Komorbidität berücksichtigt.</p>
<p>Durch Digitalisierung des Prozesses zur Auswahl des passenden Systems möchten wir eine Plattform für die Zusammenarbeit mit medizinischen Fachkräften bereitstellen, um nicht nur das aus klinischer Sicht optimale Produkt für den Gefässzugang zu ermitteln, sondern auch die beste Wahl für jeden Patienten zu ermöglichen.<sup>8</sup></p>
<p><a href="/content/bd-com/emea/ch/de-ch/products-and-solutions/solutions/vascular-access-management.html#contactus">Kontaktieren Sie uns</a>&nbsp;und lassen Sie uns den Analyseprozess gemeinsam durchgehen, um die Bedürfnisse und besten Lösungen für den Gefässzugang Ihrer Patienten zu ermitteln.</p>

AUSWAHL des geeigneten Gefässzugangssystems

Ein Gefässzugang ist integraler Bestandteil der Behandlungspläne vieler Patienten.6 Ein Gefässzugang kann das Wohlbefinden eines Patienten erheblich verbessern, birgt aber auch Risiken.6,7 Zur Minimierung dieser Risiken ist es entscheidend, dass das medizinische Fachpersonal das für den Patienten und seine individuellen Bedürfnisse am besten geeignete Gefässzugangssystem auswählt.6,8

  • Periphere intravenöse Kathetersysteme
  • Midline-Katheter
  • Peripher eingeführte zentralvenöse Katheter (PICCs)
  • Portnadeln

Dabei werden aber auch spezifische Patientenhintergründe wie Anamnese, Lebensstil und Komorbidität berücksichtigt.

Durch Digitalisierung des Prozesses zur Auswahl des passenden Systems möchten wir eine Plattform für die Zusammenarbeit mit medizinischen Fachkräften bereitstellen, um nicht nur das aus klinischer Sicht optimale Produkt für den Gefässzugang zu ermitteln, sondern auch die beste Wahl für jeden Patienten zu ermöglichen.8

Kontaktieren Sie uns und lassen Sie uns den Analyseprozess gemeinsam durchgehen, um die Bedürfnisse und besten Lösungen für den Gefässzugang Ihrer Patienten zu ermitteln.

<h3>Haut VORBEREITEN</h3>
<p>Führen Sie eine Desinfektion der Haut unter Einhaltung der korrekten aseptischen Verfahren durch, um eine sterile Umgebung zu gewährleisten. Verwenden Sie den sterilen Einweg-Applikator, der ein Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis enthält (Chlorhexidinlösung).<sup>2*</sup></p>
<ul><li><a href="/content/bd-com/emea/ch/de-ch/products-and-solutions/products/product-families/chloraprep-skin-preparation.html" title="BD ChloraPrep Skin Preparation" target="_blank" rel="noopener noreferrer">BD ChloraPrep™ Hautantiseptik</a></li></ul>
<p><sup>2*. Infusion Nurses Society. Infusion Therapy Standards of Practice. J Infus Nurs. 2021; 44(1S): S96.</sup></p>
<p><a href="#contactus" title="Link to form on Partner with BD page">Wir helfen Ihnen gerne dabei, potenzielle Lücken zu identifizieren, um die klinische Praxis in Ihrer Einrichtung zu verbessern &gt;&gt;</a></p>

Haut VORBEREITEN

Führen Sie eine Desinfektion der Haut unter Einhaltung der korrekten aseptischen Verfahren durch, um eine sterile Umgebung zu gewährleisten. Verwenden Sie den sterilen Einweg-Applikator, der ein Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis enthält (Chlorhexidinlösung).2*

2*. Infusion Nurses Society. Infusion Therapy Standards of Practice. J Infus Nurs. 2021; 44(1S): S96.

Wir helfen Ihnen gerne dabei, potenzielle Lücken zu identifizieren, um die klinische Praxis in Ihrer Einrichtung zu verbessern >>

<h3>Katheter LEGEN</h3>
<p>Legen Sie den Katheter gleich beim ersten Punktionsversuch erfolgreich und korrigieren Sie die Position Katheterspitze, indem Sie Lagekontrolltechnologien wie Ultraschallführung, Navigationssysteme zur Positionierung der Katheterspitze<sup>2</sup>* und Lagekontrollsysteme zur Bestätigung der Positionierung der Katheterspitze einsetzen.**</p>
<ul><li>Lagekontrollsystem für intravenöse Kathetersysteme</li></ul>
<p><sup>2*. Infusion Nurses Society. Infusion Therapy Standards of Practice. J Infus Nurs. 2021; 44(1S): S66.</sup></p>
<p><sup>**. The Sherlock 3CG Tip Confirmation System for placement of peripherally inserted central catheters | 5 Cost considerations. U.K. National Institute for Health and Care Excellence (NICE). <a href="https://www.nice.org.uk/guidance/mtg24/chapter/5-Cost-considerations">https://www.nice.org.uk/guidance/mtg24/chapter/5-Cost-considerations</a>. Published 2015. Updated 30 May 2019. Accessed 13 Jan 2023.</sup></p>
<p><a href="#contactus" title="Link to form on Partner with BD page">Wir helfen Ihnen gerne dabei, potenzielle Lücken zu identifizieren, um die klinische Praxis in Ihrer Einrichtung zu verbessern &gt;&gt;</a></p>
<p> </p>

Katheter LEGEN

Legen Sie den Katheter gleich beim ersten Punktionsversuch erfolgreich und korrigieren Sie die Position Katheterspitze, indem Sie Lagekontrolltechnologien wie Ultraschallführung, Navigationssysteme zur Positionierung der Katheterspitze2* und Lagekontrollsysteme zur Bestätigung der Positionierung der Katheterspitze einsetzen.**

  • Lagekontrollsystem für intravenöse Kathetersysteme

2*. Infusion Nurses Society. Infusion Therapy Standards of Practice. J Infus Nurs. 2021; 44(1S): S66.

**. The Sherlock 3CG Tip Confirmation System for placement of peripherally inserted central catheters | 5 Cost considerations. U.K. National Institute for Health and Care Excellence (NICE). https://www.nice.org.uk/guidance/mtg24/chapter/5-Cost-considerations. Published 2015. Updated 30 May 2019. Accessed 13 Jan 2023.

Wir helfen Ihnen gerne dabei, potenzielle Lücken zu identifizieren, um die klinische Praxis in Ihrer Einrichtung zu verbessern >>

 

<h3>Katheter FIXIEREN</h3>
<p>Stabilisieren und fixieren Sie den Katheter in der Nähe der Einstichstelle. Die Verwendung von selbsthaftenden Stabilisierungssystemen kann das Risiko von Komplikationen, einschließlich Infektionen und Katheterdislokationen, verringern.<sup>2*</sup></p>
<ul><li>Stabilisierungssysteme für intravenöse Kathetersysteme</li></ul>
<p><sup>2*. Infusion Nurses Society. Infusion Therapy Standards of Practice. J Infus Nurs. 2021; 44(1S): S109.</sup></p>
<p><a href="#contactus">Wir helfen Ihnen gerne dabei, potenzielle Lücken zu identifizieren, um die klinische Praxis in Ihrer Einrichtung zu verbessern &gt;&gt;</a></p>
<p> </p>

Katheter FIXIEREN

Stabilisieren und fixieren Sie den Katheter in der Nähe der Einstichstelle. Die Verwendung von selbsthaftenden Stabilisierungssystemen kann das Risiko von Komplikationen, einschließlich Infektionen und Katheterdislokationen, verringern.2*

  • Stabilisierungssysteme für intravenöse Kathetersysteme

2*. Infusion Nurses Society. Infusion Therapy Standards of Practice. J Infus Nurs. 2021; 44(1S): S109.

Wir helfen Ihnen gerne dabei, potenzielle Lücken zu identifizieren, um die klinische Praxis in Ihrer Einrichtung zu verbessern >>

 

<h3>Den Katheter KONNEKTIEREN</h3>
<p>Stellen Sie eine sichere Konnektion zur Verabreichung von Infusionen her, um eine sichere und konsistente Medikamentenversorgung zu gewährleisten. Verwenden Sie nadelfreie Konnektoren, um Komplikationen durch ein mögliches Infektionsrisiko zu reduzieren.</p>
<ul><li><a href="/content/bd-com/emea/ch/de-ch/products-and-solutions/solutions/capabilities/needle-free-connectors.html" title="Needle-Free connectors " target="_blank" rel="noopener noreferrer">Nadelfreie Konnektoren</a></li></ul>
<p><a href="#contactus">Wir helfen Ihnen gerne dabei, </a><a href="#contactus">potenzielle Lücken zu identifizieren, um die klinische Praxis in Ihrer Einrichtung zu verbessern &gt;&gt;</a> </p>
<p> </p>

Den Katheter KONNEKTIEREN

Stellen Sie eine sichere Konnektion zur Verabreichung von Infusionen her, um eine sichere und konsistente Medikamentenversorgung zu gewährleisten. Verwenden Sie nadelfreie Konnektoren, um Komplikationen durch ein mögliches Infektionsrisiko zu reduzieren.

Wir helfen Ihnen gerne dabei, potenzielle Lücken zu identifizieren, um die klinische Praxis in Ihrer Einrichtung zu verbessern >> 

 

<h3>Durchgängigkeit des Katheters AUFRECHTERHALTEN</h3>
<p>Helfen Sie mit, Komplikationen bei der Infusion zu vermeiden, indem Sie  geeignete Arbeitsweisen und Gefässzugangssysteme anwenden bzw. verwenden, um die intravenösen Infusionsschläuche für die Behandlungsdauer des jeweiligen Patienten zu versorgen und die Durchgängigkeit aufrechtzuerhalten:</p>
<ul><li>Spülen mit <a href="/content/bd-com/emea/ch/de-ch/products-and-solutions/products/product-brands/posiflush.html" target="_blank" rel="noopener noreferrer">vorgefüllten Spritzen mit Kochsalzlösung</a><sup>2</sup>*</li><li>Schutz des Schlauchs bei Nichtverwendung durch die Anwendung von Desinfektionskappen mit 70%igem Isopropylalkohol<sup>2**</sup></li></ul>
<p><sup>2*. Infusion Nurses Society. Infusion Therapy Standards of Practice. J Infus Nurs. 2021; 44(1S): S113.<br />
 2**. Infusion Nurses Society. Infusion Therapy Standards of Practice. J Infus Nurs. 2021; 44(1S): S115.</sup></p>
<p><a href="#contactus"></a><a href="#contactus">Wir helfen Ihnen gerne dabei, potenzielle Lücken zu identifizieren, um die klinische Praxis in Ihrer Einrichtung zu verbessern</a> &gt;&gt;</p>

Durchgängigkeit des Katheters AUFRECHTERHALTEN

Helfen Sie mit, Komplikationen bei der Infusion zu vermeiden, indem Sie  geeignete Arbeitsweisen und Gefässzugangssysteme anwenden bzw. verwenden, um die intravenösen Infusionsschläuche für die Behandlungsdauer des jeweiligen Patienten zu versorgen und die Durchgängigkeit aufrechtzuerhalten:

2*. Infusion Nurses Society. Infusion Therapy Standards of Practice. J Infus Nurs. 2021; 44(1S): S113.
2**. Infusion Nurses Society. Infusion Therapy Standards of Practice. J Infus Nurs. 2021; 44(1S): S115.

Wir helfen Ihnen gerne dabei, potenzielle Lücken zu identifizieren, um die klinische Praxis in Ihrer Einrichtung zu verbessern >>

DIE PROZESSE VON BD

Eine integrierte Lösung für eine bessere Versorgung von Gefässzugängen


            

Lösungen Lösungen
Lösungen
Produkte Produkte
Produkte
Arbeitsweise Arbeitsweise
Arbeitsweise
Richtlinien Richtlinien
Richtlinien

Die meisten Komplikationen bei Gefässzugängen lassen sich vermeiden.1 Dies ist jedoch nur möglich, wenn Sie die Verfahrensweisen, Produkte und Richtlinien, die sich auf die Versorgung jedes Katheters in Ihrer Einrichtung auswirken, bewerten und verbessern.

Die Schaffung eines besseren Ökosystems ist der Schlüssel zum Wandel.

Die klinische Studie CLEAN3 liefert stichhaltige Beweise, die das Pflegebündel von BD für periphere Venenverweilkatheter rechtfertigen. Dadurch lassen sich die Behandlungsergebnisse verbessern, die Zahl der unnötigen Katheterneuanlagen verringern und die Gesamtkosten für die Patientenversorgung senken. Schauen Sie sich das Video mit der Zusammenfassung der Ergebnisse an.

Erfahren Sie mehr über die Prozesse des Gefässzugangsmanagements von BD >>

Erfahren Sie, welche Gefässzugangssysteme für Ihre Patienten am sinnvollsten sind, wie sich das Risiko für Komplikationen verringern lässt und wie die Qualität der Patientenversorgung verbessert werden kann.

Erfahren Sie mehr über die Prozesse des Gefässzugangsmanagements von BD >>

Eine Abweichung in der Arbeitsweise kann das Risiko von Komplikationen bei Gefässzugängen erhöhen. Durch die Umsetzung und Standardisierung bewährter Verfahrensweisen, die im Einklang mit den Richtlinien Ihrer Einrichtung stehen, können Sie Prozesse so optimieren, dass das Legen eines vaskulären Zugangs für alle Ärzte einfacher wird.

Erfahren Sie mehr über die Prozesse des Gefässzugangsmanagements von BD und das Thema Patientensicherheit >>

Die Richtlinien im Gesundheitswesen und in der Medizinbranche werden ständig weiterentwickelt. Immer auf dem neuesten Stand zu bleiben, wenn es um neue Standards, staatliche Vorschriften und Richtlinien zu bewährten Verfahrensweisen geht, kann eine Herausforderung darstellen. Wir können Sie dabei unterstützen, sich in dieser komplexen Landschaft zurechtzufinden, damit Sie sich besser auf die Versorgung Ihrer Patienten konzentrieren können.

Erfahren Sie mehr über die Prozesse des Gefässzugangsmanagements von BD >>

IHRE ROLLE

Wir spielen alle eine wichtige Rolle bei der Patientenversorgung

Eine erfolgreiche Gefässzugangspflege und die Verbesserung von Patientenergebnissen erfordert eine starke Zusammenarbeit.

 

Sie sind eine Pflegekraft, deren Aufgabe es ist, den Patienten eine positive Erfahrung und die bestmögliche Pflege zu bieten.

Ihre HerausforderungenWie BD helfen kann

 

Bei einer sich schnell weiterentwickelnden Gesundheitsversorgung auf dem neuesten Stand der aktuellen evidenzbasierten Gefässzugangspraktiken bleiben.

 

Unser umfangreiches Portfolio an Gefässzugangssystemen in Verbindung mit Produktschulungen und -weiterbildungen kann Ihnen dabei helfen, die Anforderungen im Gefäßzugangsmanagement für alle Patienten zu erfüllen. 

Finden Sie schnell gezielte Weiterbildungsangebote, die Ihren Entwicklungsbedürfnissen gerecht werden.Wir arbeiten mit wichtigen Meinungsbildnern und klinischen Vordenkern zusammen, um Webinare auf Grundlage der neuesten Daten und Einblicke zu entwickeln.

 

Personelle Veränderungen oder häufige Fluktuation können zu Abweichungen und Lücken zwischen bewährten Vorgehensweisen und aktuellen Prozessen führen.

Unser Bewertungs- und Empfehlungsprogramm für Kunden kann dazu beitragen, Abweichungen zu verringern und gleichzeitig Diskrepanzen zwischen Praxis und Richtlinien sichtbar zu machen.

 

Erfahren Sie mehr über das Angebot an BD Programmen >>

Sie sind eine Führungskraft im medizinischen Bereich, die sich für die Verringerung des Risikos von therapieassoziierten Infektionen und die Verbesserung der allgemeinen Versorgungsqualität einsetzt.

Ihre Herausforderungen
Wie BD helfen kann

 

Bewältigen und reduzieren Sie die Risiken von HAIs (therapieassoziierten Infektionen) in Ihrer Einrichtung mit gleichzeitiger Aufrechterhaltung der Patientenversorgung durch gleichbleibende Ausführung bewährter Verfahrensweisen.

Unser Programm zur Bewertung und Beratung im Gefässzugangsbereich kann Lücken zwischen Richtlinien und gängigen Prozessen aufdecken, die zu Komplikationen beim Gefäßzugang führen können.

 

Bleiben Sie auf dem neusten Stand der Technik und effektiver Arbeitsabläufe zur Prävention von HAI (therapieassoziierten Infektionen).

 

In unserer Bibliothek mit Webinaren und Ressourcen stellen wir Ihnen die neuesten Erkenntnisse und evidenzbasierten Praktiken von wichtigen Meinungsbildnern bereit.

 

Personelle Veränderungen und häufige Fluktuation beim Ärztepersonal können zu Abweichungen bei Kenntnisstand und Fachexpertise führen, wodurch Lücken bei klinischen Prozessen entstehen können.

 

Unsere Schulungs- und Bildungsprogramme fördern die Weiterentwicklung von Ärztinnen und Ärzten auf allen Erfahrungsstufen und können Ihre Einrichtung bei der Einhaltung bewährter Verfahrensweisen im Gefässzugangsmanagement unterstützen.

 

Erfahren Sie mehr über das Angebot an BD Programmen >>

Sie sind für die Pflege der Beziehungen zu den Firmen verantwortlich, deren Produkte dazu beitragen, Prozesse in der Klinik zu standardisieren und die klinischen Patientenergebnisse zu verbessern, ohne dabei die wirtschaftlichen Ziele Ihres Krankenhauses aus den Augen zu verlieren.

Ihre Herausforderungen
Wie BD helfen kann

 

Beschaffung von Informationen über die neusten Innovationen im Bereich des Gefässzugangs, die sowohl für finanzielle Effizienz sorgen als auch verbesserte Patientenergebnisse bieten.

In unserer Daten- und Ressourcenbibliothek bieten wir Ihnen einen Einblick in die finanziellen und klinischen Auswirkungen der Implementierung neuer Technologien.

 

Kenntnis der wichtigsten Eigenschaften von Gefässzugangssystemen, die sowohl für den Patienten als auch für die Wirtschaftlichkeit von Vorteil sind

 

Unser umfangreiches Portfolio an Produkten für den Gefässzugang sowie evidenzbasierte ökonomische Modelle können Sie dabei unterstützen, informierte Entscheidungen zu treffen.

 

Lücken in der klinischen Praxis des Gefässzugangsmanagements auffinden und nachverfolgen, die negative Auswirkungen auf die Patientenerfahrung und/oder wirtschaftlichen Ergebnisse haben können.

 

Unser Kundenprogramm zur Bewertung und Beratung im Gefässzugangsbereich kann Lücken zwischen Richtlinien und gängigen Prozessen sichtbar machen, die für Ihre Einrichtung ansonsten ein hohes Risiko darstellen.

 

Erfahren Sie mehr über das Angebot an BD Programmen >>

Partnerschaft mit BD

Zusammen können wir die Versorgung von Gefässzugängen verbessern. Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Bewertungen, Produkten, Schulung und Ausbildung.

IV News
VAM Ressourcen
GettyImages-1253383215_edit_ID203635801_THUMB.jpg

CLEAN3 ‒ Randomisierte klinische Studie, die in The Lancet Infectious Diseases veröffentlicht wurde

Die erste randomisierte klinische Studie ihrer Art skizziert potenziell neue Verfahrensweisen für periphere intravenöse Katheter, die zu einem neuen Best-Practice-Standard werden könnten

March 30, 2022

 

Die klinische Studie CLEAN3 skizziert potenziell neue Verfahrensweisen für periphere intravenöse Katheter ‒ Videozusammenfassung

Professor Olivier Mimoz, Leiter der Notaufnahme des Hôpital Universitaire de Poitiers in Frankreich, und leitender Prüfarzt der CLEAN3-Studie, fasst die Ergebnisse der Studie zusammen, die in der Zeitschrift The Lancet Infectious Diseases veröffentlicht wurden. Die Studie hat gezeigt, dass die Verwendung der BD Gefäßpflegelösung im Vergleich zur Standardgruppe zu weniger PVK-Ausfällen geführt hat (34,8 % bzw. 47,5 %) und die mediane Zeit zwischen Katheterlegung und Ausfall verlängert werden konnte (50,4 Stunden bzw. 30,0 Stunden).

February 6, 2023

Overview of Vascular Access Management in supporting patient and clinician safety

Eine Übersichtsbroschüre darüber, wie das Konzept von BD zu Gefässzugangsmanagement es uns ermöglicht, eng mit Ärzten zusammenzuarbeiten, um Komplikationen bei Gefässzugängen zu reduzieren und die Sicherheit und Qualität der Patientenversorgung zu verbessern.

Verständnis von Medikamenten, die peripher verabreicht werden können

Wie viel wissen Sie über Infusionslösungen und Infusionskomplikationen? Verschiedene Medikamente können zu zahlreichen bekannten Komplikationen führen, die bei der Auswahl des Gefässzugangs berücksichtigt werden müssen. Wir haben einen Leitfaden entwickelt, der Ihnen dabei helfen soll, die Medikamente zu kennen, bevor Sie sich für ein peripheres Zugangssystem entscheiden.

BD-Broschüre zum Gefäßzugangsmanagement und zur Bewusstmachung von Komplikationen

Inkonsistente und suboptimale Arbeitsweisen sowie eine mangelnde Standardisierung beim Gefässzugangsmanagement können zu verschiedenen Komplikationen beitragen. Diese Broschüre fasst verschiedene Komplikationen im Zusammenhang mit Gefässzugängen zusammen und zeigt, wie BD dazu beitragen kann, Verfahrensweisen und Pflegestandards im Krankenhaus zu verbessern.

Clinical Evidence Compendium on Peripheral IV catheters

Eine Zusammenfassung der wichtigsten klinischen und In-vitro-Studien, die die Verwendung von peripheren intravenösen Kathetern von BD unterstützen

Veranstaltungen zum Gefässzugangsmanagement
GettyImages-1169640506_web2_ID203635803_THUMB.jpg

Standards von BD für die Infusionstherapie ‒ Webinarreihe 2021

Eine spannende Diskussion mit Gesundheitsexperten, die die INS-Standards für die Praxis verfasst haben oder direkt damit zu tun haben. Das ist eine großartige Gelegenheit zu erfahren, warum die Standards so festgelegt wurden, welche Leitlinien für die Einbeziehung in Betracht gezogen werden und was dies für die klinische Praxis bedeutet ‒ ganz gleich, wo auf der Welt Sie sich befinden.

September 15, 2021

vam-events_tile_GettyImages-1272404707.jpg

Infektionsprävention — Eiinführung einer Kultur des Bewusstseins und des Handelns

Dr. Cristina Nunes ist die Koordinatorin vor Ort für das „Programm zur Prävention und Kontrolle von Infektionen und antimikrobieller Resistenz“ in Portugal. In diesem Webinar erörtert sie die Auswirkungen der ersten Phase der Infektionspräventionsmassnahmen im Hinblick auf wichtige Gefässzugangsverfahren und in welcher Weise die Schaffung einer Bewusstseinskultur der Katalysator für Veränderungen ist.

March 8, 2022

vam_webinar_series_pharma_0204.jpg

Vermeidung des Versagens von periphervenösen Kathetern

Webinar zur Vermeidung des Versagens von periphervenösen Kathetern mit Dr. Miquel Pujol MD, PhD.

May 4, 2022

UNSER ANSATZ

Identifizieren Sie Lücken in Ihrem Gefässzugangsprozess in vier Schritten

Mit unserer Hilfe und mit BD-Produkten können Sie Verbesserungen der Behandlungsergebnisse erzielen, z. B. eine Verringerung der Blutexposition während der Punktion, eine längere durchschnittliche Verweildauer bei periphervenösen Kathetern und eine geringere Anzahl von Komplikationen im Zusammenhang mit Gefässzugängen. Darüber hinaus kann Ihre Einrichtung dank verbesserter Protokolle und bewährter Verfahrensweisen ihre Wirtschaftlichkeit erhöhen.

Bewerten und empfehlen

Auswählen und umsetzen

Schulen

Teilen

BEWERTEN UND EMPFEHLEN

BD Programm zur Bewertung von Gefässzugängen

Man kann nicht wissen, wie weit man gekommen ist, wenn man nicht weiß, wo man angefangen hat. Unsere erfahrenen klinischen Experten führen eine umfassende Bewertung der klinischen Praxis in Ihrer Einrichtung durch und nutzen dabei firmeneigene digitale Tools, die bei der Erhebung aufschlussreicher Daten helfen.

Nach Abschluss stellen wir Ihnen einen detaillierten, umsetzbaren Plan zur Verfügung, der Sie bei der Standardisierung und Angleichung von bewährten Verfahrensweisen im Management von Gefässzugängen unterstützt.

Diagramm und Überprüfung der Richtlinien

Bewertung der klinischen Praxis

a. Befragungen

b. Direkte Beobachtungen

Massnahmenplan zur Verbesserung bei festgestellten Lücken

AUSWÄHLEN UND UMSETZEN

Umfangreiches Produktportfolio

Als weltweit führendes Unternehmen im Bereich des Gefässzugangsmanagements können Sie sicher sein, dass die von Ihnen eingesetzten Produkte den höchsten Qualitäts- und Sicherheitsstandards entsprechen, die sich auf jahrelange Entwicklung und Anwendung im Gesundheitswesen stützen. Unser Ziel ist es, Sie bei der bestmöglichen Versorgung bei jedem Schritt des Gefässzugangsmanagements am Patienten zu unterstützen.

 

SCHULUNG

Klinische Expertenschulung und -fortbildung von BD

Unsere klinischen Teams arbeiten mit der Leitung Ihrer Einrichtung zusammen, um Schulungspläne zu entwickeln, die Ihren individuellen Anforderungen in Bezug auf Produktschulungen entsprechen und gleichzeitig evidenzbasierte Richtlinien und Verfahren unterstützen. Mit einem soliden Ausbildungsprogramm können Sie bewährte Verfahrensweisen umsetzen, was zu Wiederholbarkeit und Nachhaltigkeit führt, um Kontinuität zu gewährleisten.

  • earn.jpg
    PUNKTE SAMMELN

    Informieren Sie sich über unsere Webinare zur klinischen Fortbildung im Bereich des Gefässzugangsmanagements, um Fortbildungspunkte zu verdienen

    Mehr erfahren

  • engage.jpg
    AKTIV WERDEN

    Entdecken Sie My BD Learning für zusätzliche Schulungs- und Fortbildungsressourcen

    Mehr erfahren

TEILEN

Erhalten Sie wertvolle Einblicke von Ihren Kollegen zu Gefässzugängen und teilen Sie Ihre eigenen Erfahrungen mit

  • infographic_33_percent_overall.jpg

    Erfahren Sie mehr über die Scripps Health Impact Story, die im Journal of Infusion Nursing veröffentlicht wurde

    Herunterladen

  • infographic_79_percent.jpg

    Erfahren Sie mehr über die Scripps Health Impact Story, die im Journal of Infusion Nursing veröffentlicht wurde

    Herunterladen

  • infographic_61_percent_reduction.jpg

    Erfahren Sie mehr über die Scripps Health Impact Story, die im Journal of Infusion Nursing veröffentlicht wurde

    Herunterladen

  • infographic_30_percent_cost_reduction_740x416px_eu-ezgif.com-avif-to-jpg-converter.jpg

    Erfahren Sie, wie das Universitätskrankenhaus von Poitiers in Frankreich durch die Vorteile von PVK-Pflegebündeln zur Vermeidung ungeplanter PVK-Entfernungen aufgrund von Komplikationen profitiert hat

    Herunterladen

  • infographic_27_percent_reduction_740x416px_eu.jpg

    Erfahren Sie, wie das Universitätskrankenhaus von Poitiers in Frankreich durch die Vorteile von PVK-Pflegebündeln zur Vermeidung ungeplanter PVK-Entfernungen aufgrund von Komplikationen profitiert hat

    Herunterladen

  • infographic_92_percent_reduction_740x416px_eu.jpg

    Erfahren Sie, wie das Universitätskrankenhaus von Poitiers in Frankreich durch die Vorteile von PVK-Pflegebündeln zur Vermeidung ungeplanter PVK-Entfernungen aufgrund von Komplikationen profitiert hat

    Herunterladen

PARTNERSCHAFT MIT BD

Zusammen können wir die Versorgung von Gefässzugängen verbessern. Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Bewertungen, Produkten, Schulung und Ausbildung.

Referenzen
  1. Helm RE, Klausner JD, Klemperer JD, Flint LM, Huang E. Accepted but unacceptable: peripheral IV catheter failure. J Infus Nurs. 2015;38(3):189-203
  2. Infusion Nurses Society. Infusion Nursing Standards of Practice. J Infus Nurs. 2021;39(1S):S1-S159
  3. Safdar N, Maki DG. The pathogenesis of catheter-related bloodstream infection with noncuffed short term central venous catheters. Int Care Med. 2004;30(1):62-67. doi: 10.1007/s00134-003-2045-z
  4. Tacconelli E et al. Epidemiology, medical outcomes and costs of catheter-related bloodstream infections in intensive care units of four European countries: literature- and registry-based estimates.Journal of Hospital Infection, 2009, 72:97–103
  5. Maunoury F. et al. Cost-effectiveness analysis of bundled innovative devices versus standard approach in the prevention of unscheduled peripheral venous catheters removal due to complications in France. PLoS One. 2022 Jun 14;17(6):e0269750. doi: 10.1371/journal.pone.0269750. PMID: 35700207; PMCID: PMC9197036
  6. Carole Hallam et al. “Development of the UK Vessel Health and Preservation (VHP) framework: a multi-organisational collaborative”, Journal of Infection Prevention 2016
  7. Mauro Pittiruti et.al European recommendations on the proper indication and use of peripheral venous access devices (the ERPIUP consensus): A WoCoVA project” The Journal of Vascular Access 1–18 © The Author(s) 2021
  8. I. Magallón-Pedrera et.al “ECO-SEOM-SEEO safety recommendations guideline for cancer patients receiving intravenous therapy” Clinical and Translational Oncology (2020) 22:2049–2060

BD-78617 (Jan/2023)

true